Logo LV Kreis Rhein-Lahn
Zum Inhalt Nebennavigation

Suche:

Zum Inhalt Hauptnavigation

01.01.2018 Karl Heinz Goerke

Silvesterlauf in Frankfurt

LG Einrich und Diezer TSK Oranien erfolgreich

Olivia Gürth, Kai Muffert und Benita Blöcher vom Diezer TSK Oranien sowie die Brüder Joshua und Finn Wöll sowie Timothy Erpenbach von der LG Einrich stellten beim Silversterlauf in Frankfurt ihr Lauftalent eindrucksvoll unter Beweis. Foto: Klaus Föhrenbacher

Olivia Gürth, Kai Muffert und Benita Blöcher vom Diezer TSK Oranien sowie die Brüder Joshua und Finn Wöll sowie Timothy Erpenbach von der LG Einrich stellten beim Silversterlauf in Frankfurt ihr Lauftalent eindrucksvoll unter Beweis. Foto: Klaus Föhrenbacher

Betreut von ihren Heimtrainern Lutz Preußner und Klaus Föhrenbacher nutzten neun Athletinnen und Athleten des Diezer TSK Oranien und der LG Einrich den letzten Tag des vergangenen Jahres, um am 39. Silvesterlauf in Frankfurt teilzunehmen. Bei frühlingshaften Temperaturen zeigten die Rhein-Lahn-Athleten auf dem schnellen Kurs rund um die Commerzbank-Arena sehr ansprechende Leistungen.
Olivia Gürth unterstrich einmal mehr ihre herausragende Form und gewann in 15:26 Minuten den Schülerinnenlauf über 4 km der Altersklasse U16. Timothy Erpenbach (14:36 Min.) und Finn Wöll (15:59 Min.) wurden im Schülerlauf der U16 über die gleiche Distanz Gesamtdritter bzw. -sechster. Kai Muffert kam im Rennen der U14 in 18:02 Minuten als zwölfter ins Ziel.
Joshua Wöll ging im Hauptlauf über 10 km an den Start und sicherte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 43:30 Minuten den sechsten Platz der Altersklasse U18. Auch die erst 14-jährige Benita Blöcher startete über 10 km und belegte dort in sehr guten 45:16 Minuten den ebenso sehr guten dritten Platz.
In 41:04 Minuten umrundete David Wika von Czarnowski die Commerzbank-Arena auf großer Runde durch den Frankfurter Stadtwald und lief damit die 40. beste Zeit der Herrenkonkurrenz. Lina Muffert benötigte für den Kurs 56:32 Minuten und wurde damit 41. der Altersklasse W35, Sarah Gürth belegte in 49:31 Minuten den vierten Rang der AK W50. Alle neun Aktive legten mit ihren in Frankfurt erzielten Zeiten  Zeugnis für die sehr gute Trainingsarbeit der vergangenen Wochen ab, und lassen für die bevorstehende Crosslauf- und Hallensaison hoffen.

zurück

<