Logo LV Kreis Rhein-Lahn
Zum Inhalt Nebennavigation

Suche:

Zum Inhalt Hauptnavigation

02.07.2019 Dr. Wolfgang Schaefer

Timothy Erpenbach mit Bestzeit für die deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert

Wie hoch bei süddeutschen Meisterschaften die Trauben hängen, das mussten die drei gemeldeten Jugendlichen aus dem Kreisgebiet bei hochsommerlichen Temperaturen bei den U 18 – Titelkämpfen im saarländischen St. Wendel zur Kenntnis nehmen.

Timothy darf zu den Deutschen Jungendmeisterschaften nach Ulm

Timothy darf zu den Deutschen Jungendmeisterschaften nach Ulm

Timothy Erpenbach (TuS Katzenelnbogen-Klingelbach) kam jedoch mit den äußerlichen Verhältnissen sehr gut zurecht. Im stärkeren der beiden 800 m-Läufe der Jugend U 18 entwickelte sich hinter dem klaren Sieger Philipp Kaltenmark (TG Schwenningen / 1:55,60 Minuten) ein ganz harter Kampf um die nächsten vier Plätze, in dem Timothy Erpenbach nach 1:58,33 Minuten schließlich auf Rang fünf einlief und dabei nur 67 Hundertstelsekunden langsamer war als der Silbermedaillengewinner. Er konnte sich dennoch freuen, denn seine Zeit war persönlicher Rekord und bedeutete außerdem die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften in wenigen Wochen in Ulm. Gleichzeitig unterbot er den Kreisrekord von 1980 um 27/100-Sekunden.

Hingegen lief es bei seinem Vereins- und Trainingskameraden Finn Wöll in St. Wendel überhaupt nicht. Über 3000 Meter lief er dem übrigen Feld hinterher und landete nach 10:51,96 Minuten auf dem 9. Platz.

Auch Katja Schmitt (LG Lahn-Aar-Esterau) dürfte mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden gewesen sein. Im sehr stark besetzten Speerwurf der weiblichen Jugend U 18 reichten ihre 35,08 Meter diesmal nicht für den Endkampf des besten Acht, und Katja musste am Ende mit dem für sie ungewohnten 14. Platz zufrieden sein.

zurück

<