Logo LV Kreis Rhein-Lahn
Zum Inhalt Nebennavigation

Suche:

Zum Inhalt Hauptnavigation

02.03.2020 Dr. Wolfgang Schaefer

Olivia Gürth und Annalena Noll Rheinland-Pfalz-Meisterinnen im Crosslauf

Die Leichtathletik-Hallensaison ist beendet und es geht jetzt ohne Pause mit den Crossläufen weiter.

Olivia bei der Schlammschlacht in Laubach (Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Holger Teusch)

Olivia bei der Schlammschlacht in Laubach (Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Holger Teusch)

Emily Fröhlich mit der Startnummer 719 wurde 4. in der stark besetzten WJU20 (Foto K-D Welker)

Emily Fröhlich mit der Startnummer 719 wurde 4. in der stark besetzten WJU20 (Foto K-D Welker)

So fanden an diesem Wochenende in Laubach im Hunsrück die Landes- und Rheinlandmeisterschaften auf einer durch die Niederschläge der vergangenen Tage schwer gewordenen Wiesenstrecke statt. Für fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Rhein-Lahn-Kreis ging es darum, erstmals mit solch schwierigen Verhältnissen Bekanntschaft zu machen und sich durchzukämpfen.
Am besten wurde damit die erfahrene Olivia Gürth vom Diezer TSK Oranien fertig. Die weibliche Jugend U 20 hatte zusammen mit den Frauen und Seniorinnen 3620 Meter zurückzulegen. Olivia Gürth lief als Erste aller Teilnehmerinnen nach 14:27 Minuten über die Ziellinie und gewann damit den Jugendtitel. Sehr gut hielt sich auch Emily Fröhlich (LG Lahn-Aar-Esterau), die als Crosslaufneuling in 16:55 Minuten den vierten Platz in der U 20 belegte. Im gleichen Lauf starteten auch Olivias Mutter Sarah Gürth  und Lina Muffert  (beide Diezer TSK Oranien). Sarah Gürth wurde in 18:48 Minuten dritte der Seniorinnen W 50 wie auch Lina Muffert in der W 40 in 20:53 Minuten.
Rheinland-Pfalz-Meisterin der weiblichen Jugend W 15 wurde auch Annalena Noll vom TV Bad Ems. Sie legte die Distanz von 2580 Metern in 10:58 Minuten zurück. Vier Sekunden vor ihr passierte Benita Blöcher (Diezer TSK Oranien) die Ziellinie und wurde damit Vizemeisterin bei der Jugend U 18. In der gleichen Klasse belegte ihre Vereinskameradin Isabella Buss nach genau 14 Minuten den 12. Rang. Melina Letizia Müller (TV Bad Ems) benötigte für Strecke 15:49 Minuten und Landete damit auf dem gleichen Rang in der W 14.
Die männliche Jugendklasse U 18 mussten 3620 Meter bewältigen. Für die drei Jungen des Diezer TSK Oranien ging es vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln. Im sehr stark besetzten lauf – die Männer-Mittelstreckler und die Jugend U 20 waren gleichzeitig gestartet – schlug sich Kai Muffert nach einem guten Wintertraining gut und belegte nach ansprechenden 15:32 Minuten Platz zehn in seiner Altersklasse. Maurice Montimurro (18:55) und Cornelius Hörl (19:20) liefen als 14. und 15. ins Ziel. In der Mannschaftswertung wurden die drei mit dem zweiten Platz belohnt.
Die Mädchen und Jungen der Klassen U 14 mussten im Hunsrück jeweils 1540 Meter laufen. In der weibli-chen Jahrgangsklasse W 12 war der Diezer TSK Oranien vierfach vertreten. Einen starken Eindruck machte dabei Lucy Preußner, die als Fünfte schon nach 6:58 Minuten die Ziellinie passierte. Tabitha Hörl lief in 7:31 Minuten auf den zehnten Platz. Angelina Isola und Franziska Hohnel liefen als 15. und 16. nach 7:41 Minuten gemeinsam ins Ziel. In der Mannschaftswertung belegten die Diezer Mädchen den 5. Platz. Von den männlichen Nachwuchstalenten waren Darius Sprengart und Sverre Keßler (beide Diezer TSK Oranien) am schnellsten. Darius lief 7:06 Minuten und wurde damit 15. der M 12. Sverre war als 20.  der M 13 zwei Sekunden langsamer. Lias Ben Fries (TV Bad Ems) benötigte 7:36 Minuten als 20. der M 12, und Jonas Dammann (Diezer TSK Oranien) beendete das Rennen in 8:36 Minuten.
Die für die Farben der LG Rhein-Wied startenden drei Aktiven der TG Oberlahnstein waren überaus erfolgreich. Florian Weiß wurde auf der 3620 Meter-Strecke der männlichen Jugend U 20 in 13.24 Minuten Landesmeister. Robin Pluymakers lief die gleiche Distanz in 14:02 Minuten und wurde sechster der Jugend U 18. David Conze wurde Vizemeister der Jugend M 15 und lief dabei in 10:08 Minuten über 2580 Meter
Von den beiden Seniorenläufern aus dem Kreisgebiet zeigte vor allem Christian Fröhlich (Running-Team Bad Ems)  ein gutes Rennen, das er nach 5430 Metern und 24:55 Minuten als Vierter der Klasse M 50 beendete. Die jüngeren Senioren mussten 7240 Meter laufen. In einem relativ schwachen Läuferfeld landete Marc Eberhardt (LG Lahn-Aar-Esterau) in 40:49 Minuten auf Rang fünf der Senioren M 40.

zurück

<